Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

Wunsch fürs neue Jahr

Mittwoch, 1. Januar 2020

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit; Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid; Ein bißchen mehr Wahrheit immerdar Und viel mehr Hilfe bei jeder Gefahr.

Danke, Charlotte Probst

Dienstag, 31. Dezember 2019

  Eine der engagiertesten und bekannteten  österreichischen Tierschützerinnen in den Jahrzehnten vor der Jahrtausendwende und noch danach, Charlotte Probst, ist nicht mehr. Wir zitieren aus einer kurzen Würdigung , die vor neun Jahren 

Gottes Gäste

Dienstag, 24. Dezember 2019

Von Manfred Kyber  (1880 – 1933) “Es ist eine schwere Zeit für die Tiere, wenn der Schnee fällt und die Wunder des Waldes in den Schoß der Erde zurücksinken. Viele Vögel ziehen fort, weil sie eine solche Kälte nicht ertragen können, und viele Tiere verkriechen sich in ihre Höhlen und Nester, um den Winterschlaf zu […]

In den Nebeln der Vergangenheit

Sonntag, 1. Dezember 2019

Zum Jahresende hin ist es üblich zurückzublicken. Wir schauen hier gleich einmal in die Tierschutzgeschichte des 20. Jahrhunderts zurück. Ein  in der Nr.1/2012  der Zeitschrift anima erschienener Beitrag “In den Nebeln der Vergangenheit”:

Teilen oder Fressen? – 11.November Martini

Donnerstag, 7. November 2019

Der 11.November, Martini, das Namensfest des Heiligen Martin, ist nach alter Tradition der Tag des „Ganslessens“. Martin wurde allerdings nicht des Gänse -Essens wegen verehrt, sondern weil er das Wenige, das er besaß, mit Armen teilte. Warum nicht es ihm nachmachen? Überhaupt wenn wir wissen, wie grauslich die Gänsemast heutzutage meist ist.

Mahatma Gandhi

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Heute vor 150 Jahrenm am 2. Oktober 1869, wurde  Gandhi geboren. Hier nur ein Zitat aus seinem Denken und Wirken: Die Größe und der moralische Fortschritt einer Nation lassen sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.  

+ 9 % ?

Dienstag, 24. September 2019

Österr. Nationalratswahl – Liste Pilz: Mehr Bio-Förderung  – höhere USt für konventionelles Fleisch –  siehe https://www.umsvieh.at/?p=538

Der 21. Mai 2008

Montag, 16. September 2019

Aus Anlass der  unten stehenden Notiz “2,6 Mill. €” zu den Kosten des Tierschutzprozesses vor einem Jahrzehnt zur Erinnerung einige Notizen  aus der Zeitschrift anima Nr.2/2008 über die Anfänge der Causa:

2,6 Millionen Euro

Montag, 16. September 2019

2,6 Millionen € musste das österr.Justizministerium, besser gesagt wir Steuerzahler für die Pflichtverteidiger im Wr.Neustädter Tierschützerprozess 2010 – 2012 zahlen, ist dem heutigen Standard zu entnehmen. Damals waren alle 13 Angklagten nach über einjährigem Prozess wege erwiesener Unschuld freigesprochen worden. Den Angeklagten, die sich eigene Verteidiger genommen hatten, wurden die Verteidigerkosten /etwa eine halbe Million […]

Bergsteigen verbieten?

Mittwoch, 11. September 2019

Rohmilch und andere Gefahren in den Bergen Mehr als 130 Tote gibt es heuer bereits beim Bergsteigen und Bergwandern in Österreich.