Tierschutz-Demonsstration in Wien Sa 25.März

18. März 2017

Demomarsch am 25. März 2017  von 13 bis 15 Uhr, vom Gesundheitsministerium  zum Parlament.

Tierschutz demonstriert vereint für mehr Tierwohl im Tierschutz-Gesetz.

Weiterlesen »

Manfred Kyber, Himmelsschlüssel

10. März 2017

Heute jährt sich der Todestag  des Schriftstellers zum vierundachtzigsten  Male. Anlass des engagierten Kämpfers gegen Tierquälerei  und Tierausbeutung  zu gedenken, auch wenn es keine

Weiterlesen »

Tom Regan 1938 – 2017

4. März 2017

Der US-amerikanische Philosoph, Tierethiker der ersten Stunde, ist am 17. Februar 2017 gestorben.

Weiterlesen »

Engel oder Sadisten?

28. Februar 2017

Von den Tieren zu den Menschen. Ein eherner Grundsatz der  EU und ihrer Länder: allen, die verfogt werden, Schutz gewähren.  Unsere Stasastenlenker: Engel der Verfolgten. Ein wenig verblasst der Heiligenschein,

Weiterlesen »

Der Mengele-Vergleich

28. Februar 2017

Dr.Mengele und andere KZ-Ärzte hatten  schmerzvolle Versuche an Menschen durchgeführt. Das Ziel. so ihre Verantwortung, sei  der Schutz der Menschen gewesen. Ein Professor der Wiener Veterinärmedizinischen Universität führt schmerzvolle Versuche an Puten durch;

Weiterlesen »

“Wer Tiere retten will, muss Realist werden“

18. Februar 2017

Der Philosoph Helmut F. Kaplan unlngst in einem Interview  (Vegan Italy Interview (Nr. 17, Februar 2017 in www.fellbeisser.net).  –  Herr Kaplan, Sie sind Vegetarier seit 1963. Was sind Ihre schönsten Erinnerungen an mehr als 50 Jahre im Zeichen des Tierwohls? Gab es auch kritische Momente?

Weiterlesen »

Kartoffelstärke mit Kokosöl oder Erdäpfelsalat mit Kernöl?

10. Februar 2017

Imitate oder Natur?

Weiterlesen »

Ein Bischofswort zu Mensch und Tier

3. Februar 2017

Der römisch-katholische Erzbischof von Berlin  Reiner Koch  (etwa 9 Prozent der Berliner sind Katholiken) hatte am 20. Jänner in seinem von Radio RBB ausgestrahlten (wöchentlichen) “Bischofswort” anlässlich der Grünen Woche  herbe Kritik an der Behandlung der Nutzttiere geübt  (“Wir können die Augen nicht verschließen vor katastrophalen Zuständen in den großen Tierfabriken ….”) und an die Konsumenten appeliert, ihrer Verantwortung bewusst zu sein (“…  Aber auch jeder einzelne von uns kann dazu beitragen, dass die Tierquälereien weniger werden.  …”).  Die klaren Worte führten teils zu Empörung in  Tierproduktionskreisen, was den Bischof zu einer weiteren Stellungnahme veranlasste. Die Texte sind auf der website des Erzbistums

Weiterlesen »

Auf Straßen ja. in Schlachthöfen und Ställen nein

31. Januar 2017

Überwachungskameras in der Öffentlickeit, in Geschäften sind fast zur Regel geworden,   in Schlachthöfen, Versuchslabors, Ställen, wo häufig an fühlenden Wesen, die nicht protestierenkönnen, Qualen ausgesetzt sind, bleibt  überwachung verboten. Das ist zwar nicht rechtlich, doch praktisch Beihilfe zur Tierquälerei. Zum gestrigen Bericht aus Frankreich

Weiterlesen »

Kameras in Frankreichs Schlachthäuser

30. Januar 2017

Laut Medienberichten hat das französische Abgeordnetenhaus  Mitte Jänner Videoüberwachung in Schlachthöfen

Weiterlesen »