Ausgebeutete

13. Mai 2020

Ostarbeiter – einst und jetzt     Corona bringt es an denTag, richtiger gesagt erinnert: Nicht nur Nutztiere, die in Schlachthäusern ihr Ende finden, sind Ausgebeutete, es können auch Schlachthausarbeiter sein. Vor ein paar Tagen Meldungen  aus Nordwestdeutschland über hohe Infektionszahlen unter den meist aus Osteuropa stammenden Arbeitern.  In miserablen Massenquartieren untergebracht,  miserabel bezahlt , unzumutbare Arbeitsbedingungen, Abhilfe tut not – so die Klagen. Man konnte sie schon vor zehn Jahren hören, und früher und später, immer wieder einmal. Am 1.Juni  2017 zum Beispiel berichtete die Süddeutsche Zeitung vom Versuch einiger deutscher Koalitionsabgeordneter ohne Aufsehen ein verbessertes Schutzgesetz durchs Parlament zu bringen, ohne Aufsehen, damit es nicht wie früher immer machtvolle Kreise der Fleischindustrie zu verhindern verstehen.  Von einem  fast undurchschaubaren Geflecht aus Subunternehmen und Werkverträgen war da die Rede, von bis zu 15stündigen Doppelschichten, Bezahlung weit unter den gesetzlichen Mindestlöhnen usw., von dringend nötiger Abhilfe. Werden wir in ein paar Jahren wieder dasselbe hören?

Wie die Dinge in österreichischen Schlachthöfen stehen, wissen wir nicht. Der gläserne Schlachthof ist ja immer noch ein unerfüllter Wunsch.

Es scheint, die einzige Lösung des Problems ist: auf Fleisch verzichten.

 

E.L.

Falls Sie Eier kaufen

9. April 2020

Unser Motto. Besser kein’s, doch wenn schon ein’s, dann nur ein Freilandei mit dem richtigen Kontrollsiegel. Bitte besonders genau schauen beim Kauf gefärbter Eier. Näheres siehe  https://www.umsvieh.at/?p=378

Barbara Rütting 1927 – 2020

9. April 2020

Am 28.März ist Barbara Rütting aus dieser Welt geschieden.  Ein Leben voller Aktivität  –  “Durchs Leben getobt” ist der treffende Titel ihrer Autobiografie 2015  –  ist zu Ende. Flüchtling, Jahrzehnte intensiven Filmschaffens   – Die letzte Brücke und Geierwally, um nur zwei markante Filme zu nennen; dann seit den 80er Jahren nicht minder intensive  politische, weltanschauliche, soziale  Aktivitäten: Tierschutz, Friednesarbeit, Umweltschutz ,Esoterik.    2003 bis 2009 Landtagsabgeordnete für die Grünen in Bayern.   In einem Vegetarismus-Blog  besonders hervozuheben  ihr Engagement für Vegetarismus und Vollwerternährung, ihre zahlreichen Koch- und anderen  Bücher zu diesem Thema. Danke Barbara Rütting!

Tiertransporte – das ewige Leid

23. Februar 2020

Die Sendung “Tiertransporte – Leder für Deutschland” vor bald einer Woche hat uns wieder erinnert: das tägliche Tierleid auf  Fernstraßen und Meeren, in Schlachthäusern  an den arabischen Küsten; Hitze, Kälte, Durst, Hunger, qualvolle Enge. Es sind (auch) heimische Kälber und Kühe, die das durchstehen müssen, stehen nicht liegen. Tagelang, wochenlang. Kälbchen, Säuglinge- Von Vorarlberg über Salzburg nach Spanien, weiter nach kurzer Mast in den Libanon zum Schächten..

Weiterlesen »

Märtyrerin der Kälber

18. Februar 2020

Jill Phipps, die “Märtyrerin der Kälber,  vor 25 Jahren in Coventry von einem Kälbertransporter zu Tode gerädert. Die schmerzlichen Kälbertransporte gehen weiter. Auch in Österreich.Ein Nachruf von DDr .Balluch: https://martinballuch.com/vor-25-jahren-starb-jill-phipps-unter-einem-tiertransporter/

Löwen, Bären und keine Kühe

24. Januar 2020

Milchkühe und ihre Kälber  – Stiefkinder im Tierschutz.Wenistens ein Teil unserer Milchsklavinnen  hättee ein besseres Leben, nähme sich ein großer Tierschutzverein ihrer an.  Nicht wenige KonsumemtInnrn haben  ein Herz für Kälbchen.  Sie wollen nicht schuld sein, dass Mutter und Kuhbabv auseinander gerisssen werden. Doch leider, Milch aus muttergebundener Kälberhaltung gibt es nicht in den Lebensmittelmärkten. Es bräuchte nicht viel, um so ein Milchprojekt zu starten.

Weiterlesen »

Wunsch fürs neue Jahr

1. Januar 2020

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit;
Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid;
Ein bißchen mehr Wahrheit immerdar
Und viel mehr Hilfe bei jeder Gefahr.

Weiterlesen »

Danke, Charlotte Probst

31. Dezember 2019

 

Eine der engagiertesten und bekannteten  österreichischen Tierschützerinnen in den Jahrzehnten vor der Jahrtausendwende und noch danach, Charlotte Probst, ist nicht mehr. Wir zitieren aus einer kurzen Würdigung , die vor neun Jahren 

Weiterlesen »

Gottes Gäste

24. Dezember 2019

Von Manfred Kyber  (1880 – 1933)

“Es ist eine schwere Zeit für die Tiere, wenn der Schnee fällt und die Wunder des Waldes in den Schoß der Erde zurücksinken. Viele Vögel ziehen fort, weil sie eine solche Kälte nicht ertragen können, und viele Tiere verkriechen sich in ihre Höhlen und Nester, um den Winterschlaf zu halten und auf der Schwelle zwischen dieser und jener Welt zu warten, bis sich die Keime des Lebens wieder zu regen beginnen.

Weiterlesen »

In den Nebeln der Vergangenheit

1. Dezember 2019

Zum Jahresende hin ist es üblich zurückzublicken. Wir schauen hier gleich einmal in die Tierschutzgeschichte des 20. Jahrhunderts zurück. Ein  in der Nr.1/2012  der Zeitschrift anima erschienener Beitrag “In den Nebeln der Vergangenheit”:

Weiterlesen »